Hiking through Saxon Switzerland

Heute. Aus der Kategorie: Dinge, die ich brauche wie die Luft zum Atmen. Wandertage. Und ich erinnere mich noch genau daran. Damals. Als pummeliges, prä-, inter- und postpubertäres Etwas. Was habe ich es gehasst. Und heute. Da hat es sich mittlerweile so eingeschlichen, dass ich gut einmal im Monat mit einem Auto voll Herzensmenschen in Richtung Wälder und Berge fahre. Weil ich es liebe. Mal rauszukommen, der hektischen Großstadt zu entfliehen. Und dabei würde ich sagen, dass das Leben in einer Stadt wie Leipzig sicherlich noch weitaus weniger hektisch ist als anderswo, ausgenommen vielleicht der Berufsverkehr. Meine Güte, was hasse ich da einfach alles und jeden. Aber zurück zum Thema…

noch so ein ganz klein wenig unberührt:

die Sächsische Schweiz

Die Sächsische Schweiz. Der deutsche Teil des Elbsandsteingebirges südöstlich von Dresden. Und zugegeben. Wer an einem sonnigen Samstag oder Sonntag zur besten Kaffee- und Kuchenzeit in Richtung Basteibrücke spaziert, der sollte sich dessen bewusst sein: you’ll never walk alone. Ganz ehrlich, das macht keinen Spaß. Also mir zumindest nicht. Daher bevorzuge ich Routen abseits der überlaufenen Tourizentren, und zu denen zähle ich u.a. die kleinen Städtchen Bad Schandau und Rathen. Versteht mich bitte nicht falsch, diese Kurorte sind herzallerliebst und laden in jedem Fall dazu ein, nach einer anstrengenden Wanderung noch irgendwo einzukehren, um ein Bier(mixgetränk) zu kippen und sich ein riesengroßes Stück Kuchen in den Mischer zu zwiebeln – aber wenn ich wandere, dann möchte ich fernab vom Massentourismus sein. Inmitten der Natur. Dann möchte ich mich verausgaben. Mich dreckig machen. Mich ein kleines bisschen so fühlen als hätte ich indianische Kriegsbemalung im Gesicht. Weil ich ein kleiner Abenteurer bin, der seine Wasserflasche an einem Bach neu befüllt und der durch enge Schluchten kraxelt. Bisschen unbeholfen, mindestens einmal gestürzt und wenigstens zweimal beinahe. Dann möchte ich mich neben einen kleinen Wasserfall setzen und mein fancy Avocadobrot essen. Und den Kinderriegel, den ich mir zum Nachtisch eingepackt habe. Because you can get the Stadtkind out of town, but never the town and its Import- and Süßwaren out of the Stadtkind. Aber Ziel ist doch, einen Ausgleich zu schaffen, Ruhe zu finden, Gespräche über Gott und die Welt zu führen oder um schlichtweg einfach mal zu schweigen.

und wohin jetzt mit den Stadtkindern?

Nun. Alle Fleckchen im Elbsandsteingebirge habe ich bisher natürlich noch nicht erkundet. Allerdings habe ich binnen eines einzigen Sommers so viel gesehen, wie zuvor in Jahren nicht und ich denke, das legitimiert mich, um an dieser Stelle ein bisschen zu plaudern. Über schöne Wanderrouten. Und das Gefühl von Avocadoschnitte unter freiem Himmel. Alle Wanderungen, die ich euch hier vorstelle, sind Rundwanderungen und Tagestouren mit mittlerem oder schwerem Schwierigkeitsgrad und geeignet für all jene, die mindestens ein Paar gute Wanderschuhe besitzen. Die Anstiege sind allesamt zu bewältigen, auch für Raucher. Testreihen am lebenden Objekt wurden durchgeführt! Es bedarf keiner professionellen Ausstattung. Und ja, meine ersten Wanderausflüge fanden tatsächlich in Jeansshorts, Hoodie und mit Turnbeutel auf dem Rücken statt. So ist das eben, wenn man dreiunddreißig Paar Handtaschen, aber keinen einzigen Wanderrucksack besitzt. 😀 Aber legen wir erst einmal los…

Bärenfangwände – Richtergrotte – Goldsteig

Route 1 - Bärenfangwände - Richtergrotte - Goldsteig-1

Schwierigkeitsgrad: mittel

Dauer: 5:00 Std

Strecke: 13,6 km

Aufstieg: 579 m

Abstieg: 579 m

 

Wer nach Ruhe sucht, wird hier definitiv fündig werden. Die Tour ist sehr waldig und startet, etwas außerhalb von Bad Schandau gelegen, auf dem Wanderparkplatz Neumannsmühle. Sollte man dort auf dem Parkplatz noch viele Wanderer sehen, wird sich das bald verlaufen und man gelangt in Bereiche der Hinteren Sächsischen Schweiz, die in der Tat noch nie etwas von dem Begriff „Handynetz“ gehört zu scheinen haben. Aber gut so. Genau deshalb sind wir ja da. Der Wanderweg verläuft um die Bärenfangwände des Kleinen Zschand herum zur Richtergrotte, wo wir während unserer Tour auch Rast gemacht hatten (hatte ich schon erwähnt, dass ich da mein Avocadobrot und den Kinderriegel aß?). Weitere Details zur Wanderung, eine ausführliche Wegbeschreibung sowie Bewertungen anderer Wanderer findet ihr übrigens hier. Auf dieser Outdoor-Website stelle ich mir sehr gerne meine Wanderungen zusammen und möchte sie daher natürlich auch hier als Quelle bzw. weiterführende Lektüre kenntlich machen. 🙂

Bad Schandau – Tafelberge Gohrisch, Papststein & Kleinhennersdorfer Stein

Route 2 - Bad Schandau - Tafelberge Gohrisch, Papststein und Kleinhennersdorfer Stein-1

Schwierigkeitsgrad: mittel

Dauer: 5:00 Std

Strecke: 15,0 km

Aufstieg: 650 m

Abstieg: 650 m

 

Für mich persönlich wohl mit Abstand eine der abwechslungsreichsten Routen. Sie startet unmittelbar in Bad Schandau und führt aus der Stadt hinaus in etwas höhere Lagen. Dabei durchstreift man Wälder, entdeckt kleinere Ortschaften, kraxelt über Felsen und durch enge Schluchten hindurch, spaziert mit weitem Blick entlang der Felder und genießt auf dem Gipfel des Tafelberges Gohrisch einen grandiosen Ausblick über die Vordere Sächsische Schweiz. Die Route führt zudem an einem kleinen, versteckten Spielplatz vorbei, der sich mitten im Wald, an einem Bach befindet. Schaukel und Wippe wurden von mir selbstverständlich auf ihren Spaßfaktor überprüft und für überragend befunden. Der Rückweg führt an einer Koppel mit Rehen und kleinen Baby-Bambis vorbei und schließlich zurück nach Bad Schandau. Insgesamt einfach eine wunderschöne Route, die ich in jedem Fall empfehlen kann. Mehr Details zu dieser Wanderung, die komplette Wegbeschreibung zum Ausdrucken sowie die Bewertungen anderer Wanderer findet ihr wieder hier.

Auf der oberen Affensteinpromenade

Route 3 - Affensteine-1

Schwierigkeitsgrad: schwer

Dauer: 5:25 Std

Strecke: 13,5 km

Aufstieg: 925 m

Abstieg: 814 m

 

Last but not least. Eine Tour, die ich tatsächlich noch nicht spaziert bin, aber die ich gern, auch auf vielfache Empfehlung von Freunden, erwähnen möchte und die ich mir daher für den nächsten Trip vorgenommen habe. Die Tour gilt als Geheimtipp und soll eine grandiose Aussicht bereithalten. Der Aufstieg ist hier mit einigen Höhenmetern mehr verbunden, aber sofern man sich nicht unmittelbar vor Aufstiegsbeginn noch einen fetten Dönerteller reinzwiebelt, sollte auch das „unbeschwert“ zu schaffen sein. Mein Optimismus stirbt zumindest zuletzt. Ich verspreche, ich werde berichten. Den Link mit weiteren Informationen zur Wanderung findet ihr hier.

Und nun, happy hiking! 🙂

20170812_151746654_iOS-1

Rückweg nach Bad Schandau

20170812_122746915_iOS-1

Felder um Kleinhennersdorf und Papststein
20170812_142637050_iOS-1
Ausblick vom Gohrisch

 


 

As a teen I was pretty sure, that there couldn’t be anything more boring than hiking in this world and as I used to be a fat kid complaining about too much sports anyways, it’s actually not such a big thing that I wasn’t that much into hiking, too. Well, what can I say? Things have changed a lot since back then. Today it’s more like I couldn’t live without my little outdoorsy adventures from time to time, so once a month I take some of my besties and we make our way up to the mountains and to the woods in order to calm down, to work a bit of that everyday stress off and to enjoy some unspoiled countryside.

Saxon Switzerland is what you call the German part of the Elbe Sandstone Mountains souteast of Dresden. It’s a National Park that is only a two-hour drive away from my hometown Leipzig and definitely worth the distance you cover on the road to get there. When in Saxon Switzerland I prefer places away from mass tourism, away from the small towns and health resorts as I like walking the lonely routes. I like getting dirty, I like the feeling I get when refilling my bottle with the water of a river I sit next to and I like having lunch somewhere underneath the sky. I tend to have a slice of bread with some avocado then and a bar of chocolate afterwards. Well, I guess, you can get the city kid out of town, but you will probably never get the town and its import articles out of a city kids‘ mind. And tummy, as in my case. I just too obsessed though. But to come back to what I was talking about before, getting some rest and peace is truly the main aim I try to achieve when going hiking, no matter if it is in the beautiful Elbe Sandstone Mountains or somewhere else.

Of course, I haven’t travelled every part of Saxon Switzerland (yet), but I guess a summer full of hiking adventures legitimizes me to chat a little about my past trips and also give some hints in case you’re planning to go there too and still cannot decide for a certain hiking route. In the following, I will show you my top three hiking tours that all don’t require much hiking experience or equipment except for some good shoes on your feet. And yep, when I started my very first hiking tours I was dressed in a hoodie, a pair of jeans shorts and a gym sack on my back (as I own thirty-three bags but not one single backpack…haha!), so you see, I’m definitely not a professionally equipped hiker, but I wouldn’t be me, if I let this hold me back from strolling through nature and making adventurous memories. 😀

Bear Walls (Little Zschand) – Richter Cave – Goldsteig

Route 1 - Bärenfangwände - Richtergrotte - Goldsteig-1

difficulty level: middle

time: 5:00 hrs

distance: 13.6 km

climb: 579 m

climb-down: 579 m

 

Finding peace in the middle of nowhere. This route starts at the hiking parking spot Neumannsmühle and then leads on lonely trails around the Bear Walls of Little Zschand to the Richter Cave where we made a break and I had my avo bread (as this is a very important fact I had to mention it here). This route is much recommended, if you are looking for a peaceful place far away from the noise of the big cities. By the way you can also click this link, if you like to get some more information about this hiking route. It’s a German website where you can plan your hiking routes, see some more pictures and read other hikers‘ feedback. They also offer an English translation.

Bad Schandau – Table Mountains Gohrisch, Papststein & Kleinhennersdorfer Stone

Route 2 - Bad Schandau - Tafelberge Gohrisch, Papststein und Kleinhennersdorfer Stein-1

difficulty level: middle

time: 5:00 hrs

distance: 15.0 km

climb: 650 m

climb-down: 650 m

 

Most diversified hiking route in my opinion. This is my favorite tour so far as it offers so many both beautiful and completely different sceneries including gorgeous views from the sandstone cliffs you climbed up before, fairytale woods and meadows and also small villages where you can grab an icecream (I did!). While hiking through Vorder Saxon Switzerland you pass a playground that is located right next to a small river in the forest. Of course, I tested the swing and I can tell you, I was so full of happiness! On the way back we passed by a paddock with deer (I saw Bambi!) and then ended up in pretty Bad Schandau again, where I can definitely recommend stopping by a café or restaurant to get yourself some yum cake or dinner. You can find some more impressions by simply clicking here.

The Upper Affenstein Promenade Trail

Route 3 - Affensteine-1

difficulty level: difficult

time: 5:25 hrs

distance: 13.5 km

climb: 925 m

climb-down: 814 m

 

Last but not least. I haven’t walked this tour yet, but I would like to list it here as well as it has been recommended to me by so many of my friends. The tour is described as an insider tip and I’m already planning my next trip there. The hiking route itself is a little more difficult, because of the height and climb, so you probably shouldn’t have a doner kebab right before you start your climb, but otherwise, I think, this should be manageable too. I will definitely tell you when I walked it and made it to the top. You can find some further information concerning this hiking tour by simply clicking here.

And now, happy hiking! 🙂


 cover picture shot by @katha_katinka

snapshots taken non-professionally by myself with my smartphone

maps from https://www.outdooractive.com/de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s