Fragile

Es ist Montagmorgen und in meinem Kopf ist der Notstand ausgebrochen.

Und du schaust mich an.

Mit diesem Blick in deinen Augen.

Der den meinen untersucht.

Und du lächelst.

In mir brennt das Chaos.

Unterdessen.

Doch ich lächle zurück.

Was ich dir gern sagen würde.

Oh, was ich dir jetzt gern sagen würde.

Das sag ich nicht.

Doch tät ich’s,

würd ich folgende Worte sprechen.

 

I’m really sorry.

Sorry I dragged you into this.

I overthink.

That’s all it is.

Ich denke zu viel.

Noch mehr als ich rede.

Über Gefahrenabwehr und Frühwarnsysteme.

Über Risiken und Nebenwirkungen.

Über Gespräche in Gedanken,

die den Kopf nie verlassen.

Will durchschauen.

Aber nicht durchschaubar sein.

 

Die Wahrheit ist.

Ich hab mehr Angst als Verstand.

Kann nicht drüber reden.

Geh drei Schritte nach vorn.

Renn im Zickzack zurück.

Wie kompliziert darf ich sein.

Bis du dich umdrehst und gehst.

So tell me now.

When every star falls from the sky

and every last heart in the world breaks.

Oh hold me now.

Wie weich ist zu weich,

frage ich dich.

Und ab wann

sind wir

zerbrechlich?

 

Es ist Montagmorgen und in meinem Kopf ist der Notstand ausgebrochen.

Und ich schreibe.

Einen Beitrag,

der von Schwäche handelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s